Über mich

Ich bin in einer Großfamilie aufgewachsen. Da wurde in der Stube alles, was an Stoffen und Garnen nicht niet- und nagelfest war, umgenäht, umgestrickt, auf phantasievollste Weise umgearbeitet. Und das mit einer unglaublichen Ausdauer und Präzision.

Meist waren mehrer Generationen Frauen zusammen. Oma, Tanten, Mama, Cousinen, ich und wer sonst grad noch aus der Großfamilie zufällig da war. Das hab ich als sehr gemütlich und inspirierend in Erinnerung.  Und bestimmt wurde der Handarbeitsvirus auf diese Weise sanft und gestickte buchhülleselbstverständlich auf mich übertragen.

Ich hab schon als Kind alles gern gemacht, ob sticken, stricken oder häkeln. Allein die Materialen durch die Finger gleiten zu lassen, fand ich toll. Und meine überboardende Phantasie konnte ich  beim Handarbeiten auch gut ausleben.

Das Handarbeiten und Entwerfen ist heute ein wunderbarer Ausgleich zu meiner sonst vorherrschenden Kopfarbeit (über die könnt ihr auf http://www.klartext-schreiben.com nachlesen, wenn ihr Lust habt.) Mich fasziniert dabei die Vielfalt an  Materialien und Techniken und die unendlichen Kombinationsmöglichkeiten. Und natürlich, wenn am Ende etwas Originelles rauskommt.

Ganz besonders zieht es mein Herz zur Neubelebung alter schon verwendeter Materialien. Sie in neue Zusammenhänge zu bringen, ihnen eine neue Funktion zu geben, finde ich höchst spannend. Was lag also näher, als der Idee der handgearbeiteten Erinnerungsstücke nachzugehen.

Noch dazu, weil ich weiß, wie schwer es vielen Menschen fällt, sich von Dingen zu trennen, auch wenn man sie nicht mehr gebrauchen kann. Und manchmal will man ja auch etwas oder jemand auf ewig in Erinnerung behalten. Einen geliebten Menschen. Einen schönen Urlaub. Ein christa-patchwork-bearbeiteteinzigartiges Stück aus seiner persönlichen Vergangenheit.

Ich freue mich, wenn ich dabei helfen kann, diesen Erinnerungen eine einzigartige handgearbeitete Form zu geben.

Von Sommer 2013 bis Sommer 2014 hatte ich eine eigene Textilwerkstatt in der Werkstadt Meidling, Spittelbreitengasse 34.

Dort war noch mehr Raum für Ideen, Gemeinschafts-Projekte, Begegnungen, Workshops. Und natürlich für alle meine erinnerungswürdigen Materialien.

Bin gespannt, was nun in Zusammenhang mit meiner Handarbeitsleidenschaft kommen wird.

Herzlich, Christa

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


%d Bloggern gefällt das: